Aus dem Gemeinderat

Griechenland und der Euro – gibt es Wege aus der Krise?

Am 23. Mai 2015 in Aus dem Gemeinderat veröffentlicht von EK

20.05.2015_06

Zur Darstellung dieses komplexen Themas war im Rahmen der Reihe “Fraktion vor Ort” Herr Prof. Dr. Michael Piazolo, Mitglied des Bayerischen Landtags und Generalsekretär der Freien Wähler Bayern, am 20.05.2015 nach Eichenau in die Aula der Josef-Dering-Grundschule gekommen, die gut gefüllt war. Daneben zeigte sich ein Eichenauer Mitbürger griechischer Nationalität bereit, über die tatsächlichen Gegebenheiten in Griechenland zu sprechen, um die menschliche Dimension der Probleme aufzuzeigen. Obwohl im Grundsatz ein Befürworter der europäischen Idee und der EU, stellte Herr Piazolo zunächst die nach seiner Meinung in den zurückliegenden Zeiten auch von den europäischen Institutionen gemachten politischen Fehler dar, die zur aktuell sehr schwierigen Lage geführt hätten. Leider gebe es keine Patentrezepte, um die Probleme zu lösen. Man habe mit einer Situation wie dieser auch keine Vorerfahrungen, so dass die Politik, auch in Deutschland, davor zurückscheue, auf entscheidende Schritte zu drängen. Er gehe davon aus, dass zumindest bis 2017, also bis zu den nächsten Bundestagswahlen, eher ein “Weiter so” zu befürchten sei. Im Anschluss an den etwa 30-minütigen Vortrag entspann sich eine rege Diskussion zum Themenkreis. Die anwesenden Besucher äußerten sich am Ende ganz überwiegend positiv zur Veranstaltung. 1. Vorsitzende Emmi Klein dankte den beiden Referenten für ihr Kommen.

Eichenau braucht einen Multifunktionsbau für Sport und Kultur

Am 11. Jan 2014 in Aus dem Gemeinderat veröffentlicht von Elmar

Elmar Ströhmer   Fraktionsvorsitzender

Eichenau ist eine sehr sportliche Gemeinde. Wenn man die Anzahl der in Vereinen organisierten Sportler zusammenzählt, kommt man auf ca. 3.000 Mitglieder (inkl. Doppelmitgliedschaften). Bei mittlerweile 12.000 Bürgern bedeutet dies, daß 25% der Eichenauer in Vereinen organisiert sind, die sportliche Aktivitäten anbieten.
Gerade im Winter drängen die Sportler in die gemeindlichen Hallen und so können die Anfragen nach neuen Sportarten wie z. B. Basketball vom Eichenauer Sportverein nicht erfüllt werden. Aber nicht nur die schiere Masse an Sportlern, sondern auch die Veränderungen in Schule und Berufsleben führen dazu, dass besonders am Spätnachmittag und am Abend die Hallen überfüllt sind. Kurzfristige Lösungen gibt es keine, denn selbst eine dauerhafte Verlängerung von Trainingszeiten bis Mitternacht ist wegen Lärmschutzverordnungen nicht durchführbar.

Langfristig benötigt Eichenau einen Multifunktionsbau für Sport und Kultur, da Eichenau seit dem Bau der letzten Halle um 1.500 Bürger gewachsen ist. Die Vereine alleine aber können dies nicht stemmen.

So ist auf dem Wunschzettel des ESV an die Gemeinde Eichenau ein Multifunktionsbau, der für sportliche (Gymnastik, Judo) und kulturelle Funktionen (Musikvereine etc.) gleichermaßen geeignet ist. Dies würde die Beanspruchung der drei Sporthallen entzerren und Raum für die gestiegenen Bedürfnisse der Bevölkerung schaffen.

Wie geht es weiter mit der Ortsentwicklung?

Am 14. Apr 2012 in Aus dem Gemeinderat veröffentlicht von EK

Starzelbach

Am 17.03.2012 traf sich der Gemeinderat zur 2. -halbtägigen- Klausur in Sachen Ortsentwicklung. Gemeinderat Sebastian Niedermeier, der mit seiner Ausarbeitung diesen Prozess angestoßen hatte (vgl. Artikel vom 23.05.2011 unter “Aktuelles”), teilte dazu in einem Schreiben an Kirchen und Vereine mit, dass in sehr konstruktiver und sachlicher Atmosphäre gearbeitet worden sei und wichtige Punkte, wie z.B. die Wiederverwertung des ALDI-Geländes, die Ausweisung von Bauland südlich der Pfefferminz-/ Hoflacherstraße, das Vorgehen beim Gewerbegebiet Nord oder auch die städtebauliche Nachverdichtung sowie Bonusprogramme, erörtert wurden. Gleichwohl gibt es noch offene Fragen, u.a. , wie eine Bürgerbeteiligung aussehen könnte. Das Thema bleibt Bürgermeister und Gemeinderat -schon wegen seiner Komplexität – erhalten.

Überlegungen zur künftigen Entwicklung von Eichenau

Am 23. Mai 2011 in Aus dem Gemeinderat veröffentlicht von EK

Sebastian Niedermeier, FW-Gemeinderat in Eichenau und zwischen 1980 und 1998 Bürgermeister unserer Kommune, hat sich umfassende Gedanken über die künftige Entwicklung Eichenaus gemacht.

Sebastian Niedermeier

In seinem Grundlagenpapier “Gemeinde- und Ortsentwicklungsplanung unter Beachtung der demografischen und regionalen Zusammenhänge” verarbeitet er Daten des Statistischen Landesamts zur demografischen Entwicklung Bayerns und Eichenaus und zieht seine Schlussfolgerungen aus dem Zahlenwerk. Damit will er die Auseinandersetzung mit künftigen, der Demografie geschuldeten Veränderungen in Eichenau in Gemeinderat und Kommune anstoßen.  Seine FW-Gemeinderatskollegen unterstützen ihn dabei: Die zugehörigen Anträge der Fraktion der Freien Wähler Eichenau liegen inzwischen dem Bürgermeister vor.
Wenn Sie mehr über das Grundlagenpapier lesen wollen, klicken Sie bitte hier Ortentwicklung Eichenau_Grundlagenpapier_Endfassung.