Aus dem Gemeinderat

Eichenau braucht einen Multifunktionsbau für Sport und Kultur

Am 11. Jan 2014 in Aus dem Gemeinderat veröffentlicht von Elmar

Elmar Ströhmer   Fraktionsvorsitzender

Eichenau ist eine sehr sportliche Gemeinde. Wenn man die Anzahl der in Vereinen organisierten Sportler zusammenzählt, kommt man auf ca. 3.000 Mitglieder (inkl. Doppelmitgliedschaften). Bei mittlerweile 12.000 Bürgern bedeutet dies, daß 25% der Eichenauer in Vereinen organisiert sind, die sportliche Aktivitäten anbieten.
Gerade im Winter drängen die Sportler in die gemeindlichen Hallen und so können die Anfragen nach neuen Sportarten wie z. B. Basketball vom Eichenauer Sportverein nicht erfüllt werden. Aber nicht nur die schiere Masse an Sportlern, sondern auch die Veränderungen in Schule und Berufsleben führen dazu, dass besonders am Spätnachmittag und am Abend die Hallen überfüllt sind. Kurzfristige Lösungen gibt es keine, denn selbst eine dauerhafte Verlängerung von Trainingszeiten bis Mitternacht ist wegen Lärmschutzverordnungen nicht durchführbar.

Langfristig benötigt Eichenau einen Multifunktionsbau für Sport und Kultur, da Eichenau seit dem Bau der letzten Halle um 1.500 Bürger gewachsen ist. Die Vereine alleine aber können dies nicht stemmen.

So ist auf dem Wunschzettel des ESV an die Gemeinde Eichenau ein Multifunktionsbau, der für sportliche (Gymnastik, Judo) und kulturelle Funktionen (Musikvereine etc.) gleichermaßen geeignet ist. Dies würde die Beanspruchung der drei Sporthallen entzerren und Raum für die gestiegenen Bedürfnisse der Bevölkerung schaffen.

Keine Kommentare Hinterlasse einen Kommentar

Noch keine Kommentare

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar